Apfelbrot

Diese kleine Köstlichkeit hat eher im Herbst und Winter Session. Die Gewürze sind weihnachtlich mit Zimt; Nelke und Piment (Neugewürz). Natürlich kann man hier auch schon die runzligen Äpfel noch schön verwerten. Nur aufgepasst, da das Apfelbrot schön saftig ist haltet es auch nicht so lange frisch. Deswegen einfach einfrieren und nach Bedarf auftauen.

Das tolle daran, man kann es sich nach seinem Geschmack bereiten, mit mehr Rosinen oder doch keine Feigen, nur Zimt oder mehr Nelke?!

Tipp: Und ja! es wird etwas an Vorbereitung benötigt, umso fester die Früchter umso länger sollten diese ziehen.

 

Nun zum Rezept:

(Für 5 kleine Brote) 

 

Zum Ziehen lassen:

950g grob geriebene Äpfel samt Schale, ordentlich gewaschen und schlechte Stellen entfernt vor dem Reiben!

200g Rosinen

250g Feigen (ohne harten Stiel!)

160g Pflaumen/Zwetschgen

100ml Rum (oder Apfelsaft)

60g braunen Zucker

200g Walnüsse

1TL Zimt gemahlen

1/4 TL Nelke gemahlen

1/4 TL Neugewürz (Piment)

(Optional kann man auch zB gedörrte Marillen, oder anderes Dörrobst verwenden. Die Mengen sollten, aber in Summe gleich bleiben!)


Zum Teig bereiten:

750g glattes Mehl

7g Salz

1 1/2 Pkg Backpulver

2 EL Backkakao (ungesüßt)


Ev. Zum Bestreichen 

etwas Milch

Und Ev zur Deko ganze geschälte Mandeln


Das Kleinschneiden.. 

➡️ Die Äpfel gründlich waschen und mit der Schale grob reiben.

➡️ Die Feigen und Zwetschgen in ca. 1x1cm große Stücke schneiden.

➡️ Die Walnüsse ordentlich durchschauen ob noch harte Schalenstücke drin sind.

➡️ Anschließend alle Zutaten aus der "zum Ziehen lassen" Liste in eine Schüssel geben und gut vermengen. Die Schüssel gut verschließen und kühler stellen zum Ziehen lassen. 

 

Das Ziehen lassen.. 

➡️ Die vermengten Zutaten ca. 6 bis max. 12 Stunden ziehen lassen. Umso fester die Feigen oder Zwetschgen sind umso länger!

 

Das Formen.. 

➡️ Das Backrohr auf ca. 160 Grad Heissluft aufheizen.

➡️ Die trockenen Zutaten "zum Teig bereiten" nun mit der Küchenmaschine oder mit einem Kochlöffel zügig zu einem Teig verarbeiten.

➡️ Mit nassen Fingern und bemehlter Arbeitsfläche die Apfelbrotmasse zu kleine Brote formen (rund oder länglich).

Ich habe 5 längliche Brote gemacht, diese werden leichter gleichmäßig durch. 😉

➡️ Die Brote auf ein oder zwei Bleche mit Backpapier legen.

 

Das Backen.. 

Backzeit ist abhängig von der Form/Größe des Brotes ca. 35 bis 45 min.

Tipp: der Stäbchentest sagt leider nur bedingt aus, ob das Brot durch ist - hängt aber heller Teig am Stäbchen braucht es noch etwas (die Früchte sind meistes dunkel in der Farbe). Ebenso sollte der Boden des Brotes soweit fest sein und auch, eher fester elastisch sein.

 

Das Apfelbrot auf einem Gitter auskühlen lassen!

Ausgekühlt in Butterbrotpapier wickeln, in Kunststofffolie/Sackerl kann es oft schneller zum Schimmeln beginnen!

Eher bei kühlerer Raumtemperatur lagern und falls man länger aufheben möchte dieses einfrieren.