Pinze Variante 2

Pinze Variante 2
Pinze Variante 2

Pinzen sind ja eine steirische Spezialit├Ąt, durch die charakteristische Form sticht sie gleich Mal ins Auge.

Ob pikant zur Osterjause oder mit Marmelade schmecken tut sie immer. ­čśő


Da, ich gerne nicht so einen intensiven Hefegeschmack mag, hab ich hier die Hefe etwas reduziert - dauert zwar etwas l├Ąnger an Gehzeit, daf├╝r wird man mit einem feinen Geschmack belohnt. F├╝r Eilige ist nat├╝rlich auch die mit etwas mehr Hefe Variante dabei. ­čśë­čĹŹ


Und ja der liebe Anis und die Pinze.. 

Es mag leider keiner in meiner Familie den Geschmack von Anis, deswegen kommt er bei mir gesitterter daher im Geschmack. Nat├╝rlich gibt es dazu eine Anleitung bzw. Mengenangabe. ­čśë

(Ich lasse den Anis ca. 45min Std ziehen)


Nun zum Rezept:

(F├╝r eine gr├Â├čere Pinze oder mehrere kleine)


ca. 250ml Milch, handwarm

75g Butter, fl├╝ssig handwarm

500g Mehl, Universal 

6g Salz (siehe Tipp) 

20g frischen Germ/Hefe (für Eilige ein ganzer Würfel Hefe) 

60g Zucker (Feinkristall) 

3 Dotter/Eigelb Gr. M, zimmerwarm

ev. etw. Zitronen- oder Orangenschale

1/2 TL ganzen Anis


Zum Bestreichen: 

1Ei verqirrlt und wenig Milch 


Vorbereitung: 

Wenn man die Pinze mit leichten Anis Geschmack machen mag, sollte man die Milch etwas erw├Ąrmen und den ganzen Anis ein paar Stunden in der Milch ziehen lassen. Vor dem Hinzuf├╝gen der Milch zum Teig, den Anis abseihen!┬áUmso k├╝rzer die Ziehzeit mit dem Anis umso weniger Geschmack danach.


Den Teig bereiten..

Ô×í´ŞĆIn die R├╝hrsch├╝ssel ca 100ml Milch (nicht w├Ąrmer als Handwarm!) darin die Hefe etwas aufl├Âsen, Dotter, Butter dazu ebenso den Zucker etwas Verr├╝hren und dann die restlichen Zutaten dazugeben.┬á

Ô×í´ŞĆMit kleiner Stufe langsam kneten, eventuell etwas von der ├╝brigen Milch dazugeben (wenn der Teig zu trocken wirkt), nun etwas schneller Kneten - der Teig sollte nicht zu sehr kleben und mit der Zeit sich von der Sch├╝ssel l├Âsen (Konsistenz eher weich elastisch). Ô×í´ŞĆ Hier ein┬áTipp┬áwie lange man kneten sollte.┬á


Das Ruhen.. 

Ô×í´ŞĆDann den Teig bis sich das Volumen deutlich vergr├Â├čert hat mit einem Tuch bedeckt und bei Raumtemperatur┬á (od. etwas w├Ąrmer max 40 Grad im Backrohr) ruhen lassen.┬á

(dauert ca. 1.5 bis 2 Std mit 1/2 W├╝rfel Hefe, mit ganzem W├╝rfel 40 bis 60min)


Tipp: Nur keine Eile, da recht viel Fett durch die Dotter und die Butter enthalten ist im Teig, kann das Gehen auch mit viel Hefe etwas dauern.┬á­čśë


Das Formen.. 

Ô×í´ŞĆMit Hilfe einer Teigspachtel den Teig aus der Sch├╝ssel nehmen. (ev.┬áleicht┬ábemehlte Arbeitsfl├Ąche)

Ô×í´ŞĆ Das Teigst├╝ck zu einer Kugel wirken/formen (siehe Video unten ­čśëÔČç´ŞĆ)┬á

Tipp: nat├╝rlich kann man auch mehrere kleine Pinzen machen)

Ô×í´ŞĆ Auf ein Blech mit Backpapier legen.┬á


Und wieder ruhen.. 

Ô×í´ŞĆ Die Teigkugel ├Âfter mit etwas Wasser bespr├╝hen w├Ąhrend der zweiten Gehzeit! Damit diese nicht austrocknet!┬á

Ô×í´ŞĆ Gehzeit ist abh├Ąngig von der Raumtemperatur, ca. 1 bis 1. 5 Stunde bis die Pinze deutlich aufgegangen ist. (ca. 45 min bei 1 W├╝rfel Hefe)┬á



Vorheizen und vorarbeiten.. 

Ô×í´ŞĆDas Backrohr auf ca 160 bis 170 Grad Hei├čluft aufheizen.

Ô×í´ŞĆ In der Zwischenzeit die Pinze einmal mit der verquirrlten Ei/Milch Mischung bestreichen. Ca. 5min abtrocknen lassen und dann wieder bestreichen.┬á

Ô×í´ŞĆ Ist der zweite Anstrich angetrocknet, kann man mit einer sauberen/gut ge├Âlten Schere die typischen Schnitte machen.┬á

Tipp: je Schnitt nochmals nach├Âlen, dann bleibt nichts kleben. ­čśë

Und tief einschneiden - fast ganz durch!


Das Backen.. 

Ô×í´ŞĆ Die Pinzen im┬ávorgeheizten┬áBackrohr (160-170 Grad Hei├čluft) ca. 35 bis 45 min backen. Die Zeit ist abh├Ąngig von der Gr├Â├če.┬á

(Kleinere ca 15-20min)


Tipp: Am Besten vorsichtig auf die Oberfl├Ąche Tippen ob sie sich leicht fest und elastisch anf├╝hlt Und ev. auf der Unterseite der Pinze schauen, ob sie noch┬áweich┬áist - dann braucht sie noch ein wenig. ­čĹŹ


Auf einem Rost die fertige Pinze ausk├╝hlen lassen.


Einfrieren: 

Nur eine ganz ausgek├╝hlte Pinze in den Tiefk├╝hler geben- diese dann Raus nehmen und bei leicht ge├Âffneten TK Sackerl bei Raumtemperatur auftauen lassen. Max 1 Monat eingefroren lassen, schmecken wie frisch gemacht in dieser Zeitspanne.┬á ┬á