Topfen-Kornstangerln

Wir lieben frisches Gebäck und Kornstangerln haben bei uns noch gefehlt im Brotkorb. 

Sie bestehen aus dreierlei Getreidearten Dinkel Vollkorn, Roggen- und Weizenmehl.

Natürlich kann man da je nach Geschmack mit den Mehl Sorten bzw Mengen variieren, und/oder mit div Saaten aufwerten. (siehe Tipp1 unten ⬇️) 


Nun zum Rezept:

(Für 8 Stangerl) 


250g Dinkel Vollkornmehl

150g Roggenmehl, Typ 960

100g Weizenmehl, Universal od. 1600

15g Backmalz (od. Honig, braunen Zucker) 

10g Salz

8g Trockensauerteig (für den Geschmack) 

15g weiche Butter

75g zimmerwarmer mager Topfen 

1/2 Würfel Germ, oder ein Sackerl Trockengerm (Hefe) ➡️ siehe Tipp2 unten ⬇️


Der Teig.. 

Aus den oben genannten Zutaten einen Hefeteig bereiten (Wasser nicht alles gleich verwenden, etwas zurückhalten, jedes Mehl benötigt unterschiedlich viel Wasser) und ihn abgedeckt mit einem Tuch gehen lassen (ca.30min) bei Raumtemperatur. Er sollte schon  ordentlich an Volumen zulegen. 

 

Das Formen.. 

Danach den Teig in 8 ca gleich große Stücke teilen - rund schleifen und ca 10 min Ruhen lassen.  

Dann diese Kugeln flachdrücken und ausrollen zu einem Rechteck (od. Dreieck) und aufrollen damit eine Stange entsteht. (siehe Fotos ⬇️) 

Diese auf ein Blech mit Backpapier stetzen.  Und ca. 30 min gehen lassen, leicht mit Wasser besprüht und abgedeckt gehen lassen. 


Das Finish.. 

Die Stangerl mit Roggenmehl bestauben (mit einem Sieb) anschließend mit einem scharfen Messer schräg einschneiden. 

Im vorgeheizten Backofen bei ca 200 Grad Heißluft ca. 15-20min backen. Am Besten mit Dampf backen - eine feuerfeste Schüssel /Topf mit Wasser im Backrohr hilft da.

( Die Unterseite der Stangen sollte durch sein!)


Auskühlen lassen auf einen Rost.


Tipp1: natürlich kann man die Stangerl mit div. Saaten aufwerten, diese am besten mit etwas heißen Wasser einige Stunden Quellen lassen. Da am besten mit dem Wasser aufpassen, etwas zurückhalten und sich mit der Wassermenge rantasten. 

Tipp2: Natürlich kann man den Germ/Hefe reduzieren, die Gezeiten werden, aber um einiges länger. 😉

Tipp3: Gebäck lässt sich toll einfrieren und wieder aufbacken. Die ausgekühlten Stangen in ein Tk Sack. Und bei Bedarf bei 150 Grad Heißluft ca 5 min Aufbacken (schön resch werden sie wenn man sie mit etw Wasser besprüht 😉)

Kommentare: 0