Hindenburg Schnitten

Ich bin ja immer wieder auf der Suche nach was neuem.. Diesmal ein altes Rezept entdeckt, nur mit Mengenangaben ohne wirklich eine Anleitung bzw was daraus werden sollte. Auch im Internet hab ich zwar ├Ąhnliches gefunden unter dem Namen, also hab mich einwenig daran orientiert.┬á

Wie auch immer, ich hoffe der Generalfeldmarschall Hindenburg verzeiht mir, wenn sie anders aussieht als gedacht. Ist meine Interpretation der "Hindenburg Schnitte". ­čśë


Nun zum Rezept:

(passend f├╝r ein gro├čes tiefes Blech, oder siehe Tipp unten ÔČç´ŞĆ┬á ┬á- die Ma├če┬áhier)┬á


Teig:

1 Ei Gr. M

4 Dotter Gr. M

100g Staubzucker 

140g weiche Butter 

210g glattes Mehl

1 Prise Salz 

1Pkg Vanillezucker

1 Schuss Rum


Belag:

Rote s├Ąuerliche Marmelade (Ribisel, Himbeer)┬á

4 Eiklar

1 Prise Salz

180g Staubzucker 

70g Kokosflocken 

70g Waln├╝sse gerieben


Das Backrohr auf 150 bis 160Grad Hei├čluft vorheizen.┬á


Dotte, Butter, Staubzucker, Aromen kurz mixen mit den Knethaken, das Mehl dazu geben und zu einem Teig verarbeiten. Ist ein weicherer geschmeidiger  Mürbteig.

Den Teig am besten auf dem Backpapier ausrollen. Falls er kleben sollte (war bei mir nicht der Fall), etwas Mehl nehmen, oder eine Lage Backpapier darüber geben zum Ausrollen. (war ca 3 bis 4 mm stark) 

Das Backpapier in das Backblech heben, ein paar mal mit der Gabel einstechen und ca 12 bis 15 min backen. Der Boden sollte schon recht durch sein.

W├Ąhrend der Backzeit des Bodens, die Eiklar mit der Prise Salz etwas schaumig schlagen und nach und nach den Staubzucker einrieseln lassen (weitermixen!). Der Schnee wird eher cremig als ganz steif, dort rein die N├╝sse und Kokosflocken vorsichtig unterheben.


Auf den halbfertigen hei├čen Boden die Marmelade d├╝nn verstreichen. Eventuell die Marmelade etwas erw├Ąrmen, damit sie leichter zum d├╝nn Verstreichen geht.

Darauf nun die Eischneehaube verteilen. Am besten ein paar Klekse drauf verteilen. Und diese mit einer Spatel gleichm├Ą├čig auftragen. Aufpassen, dass diese sich nicht mit der Marmelade vermischt. ­čśë

Den Kuchen wieder ins Backrohr schieben und bei 150 bis 160 Grad Hei├čluft 5 min backen, den Rest der Backzeit auf Zug fertig backen (Gabel o. ├Ą. in der Backofent├╝r). Das dauert ca noch 10min. Durch das auf Zug backen, wird die Masse oben nicht so klebrig und wird nicht so stark gebr├Ąunt. Am besten vorsichtig mit dem Finger testen ob der Schnee durch ist (nicht klebt).


Den Kuchen auf einem Rost ausk├╝hlen lassen (sollte nicht in einem k├╝hlen Raum stehen und nicht mit hoher Luftfeuchtigkeit). Anschlie├čend nach Wunsch schneiden, das geht am besten mit einem leicht mit ├ľl (neutralem) eingefetteten Messer, siehe Foto unten. (der Unterschied ist stark auff├Ąllig - gefettet bzw nicht gefettet geschnitten ­čśë - mal wieder was neues ausprobiert ­čĹŹ).


Tipp: nat├╝rlich kann man die Schnitten dicker machen. Einfach den Teig weniger d├╝nn ausrollen - 5 bis 7 mm. Dadurch wird die Schnitte h├Âher, aber Achtung die Backzeiten ver├Ąndern sich dann. ­čśë