Marillen-Topfen-Streuselkuchen

Marillen-Topfen-Streuselkuchen was für ein Wort aber er schmeckt super!

Durch den Topfen herrlich frisch und die leicht säuerlichen Marillen machen sich sehr gut darin. Im Winter gehen natürlich gut abgetropfte Dosenpfirsiche oder ähnliches. Der Blechkuchen besteht aus drei Schichten die gleichzeitig gebacken werden.

 

Nun zum Rezept:

Für den Boden:

100g zimmerwarme Butter 

200g Staubzucker

2 Eier Gr. M

380g Mehl

2 TL Backpulver 

 

Topfenmasse:

500g mageren Topfen (Quark)

500g Topfen 20%

4 Eier Gr. M

1 Pkg Vanillezucker 

200g Staubzucker

250ml Milch

2 EL Butter geschmolzen

 

Marillen ca 1kg je nach dem wie dicht belegt wird. Diese sollten gewaschen und abgetropft sein, entkernt und geviertelt. Oder gut abgetropfte Dosenfrüchte. 

 

Streusel:

180g kalte Butter

130g Feinkristallzucker 

270g Mehl

 

 Für den Teig die Butter, die Eier und  den Zucker mixen und dann das Mehl/Backpulver Gemisch untermixen.

Wird eine festere Masse. Diese auf ein tiefes Blech (oder mit einem Backrahmen backen) Backpapier ausgelegt verteilen (siehe Tipp). Mit einem Esslöffel/Hand oder mit etwas Mehl und Nudelholz (einfachste Variante 😉).

Nun die Topfenmasse richten, den gesamten Topfen (1kg) glatt mixen. Den Zucker, den Vanillezucker, die Eier dazumixen bis eine glatten Creme entsteht. Dann die geschmolzene Butter und die Milch nach und nach hinzufügen und weiter mixen bis wieder eine cremige Masse entsteht.

Die Creme auf den Boden gleichmäßig verteilen und die Marillen Stücke schön eng auflegen.

Für die Streusel die Butter in kleine Würfel schneiden und mit dem Zucker und Mehl zu Streusel verarbeiten. Entweder mit einem Mixer mit Knethaken, oder per Hand rasch durchkneten. Die (etwas zerzupften 😉) Streusel nach Wunsch auf die Marillen verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei ca. 160- 170 Grad Heißluft, ca. 40-50min Backen.

Dauer und Grad hängen vom Ofen ab - deswegen Stäbchenprobe machen und wenn er zu rasch dunkel wird die Hitze reduzieren!

 

Nach dem Abkühlen zieht der Kuchen noch an und wird etwas fester!

Den Kuchen dann in die gewünschte Größe schneiden und am besten in einer Kuchenbox im Kühlschrank lagern. Oder gleich essen 😋

Der Kuchen schmeckt auch noch am 3ten Tag - falls was übrig bleibt 😂