Butter- oder Ölmasse

Nachdem beim Backen fast immer wieder eine Zutat dazukommt, widme ich dem "Fett" hier Mal einen Platz.


Fett ist ja bekanntlich geschmacksgeber und fehlt in keinem Rührkuchen.

Oft stellt sich die Frage warum ist hier Butter/Magarine und da Öl drinnen?!


Als einfache Regel nehme ich mir da:

Ganz feine Massen wie zB Sachertorte mit Butter, saftige Rührkuchen auch gerne Mal mit Öl.


Kann ich Butter mit Öl ersetzten und umgekehrt?

Ja sicher bei typische Blechkuchen und Gugelhupf/Kastenform Kuchen geht das ganz gut.


Regel:

100g Butter entspricht 80g Öl


Butter besteht nicht zu 100% aus Fett, Öl schon deswegen weniger an Gewicht. drinnen.


Beispiel:

Im Rezept stehen 150g Butter.

Wie viel Öl benötige ich?


100%.........150g Butter

  80%.......... x g  Öl

----------------------------

150*80=  12.000

12.000:100= 120g Öl



Wie man die unterschiedlichen Massen (Öl und Butter) herstellt habe ich anschließend beschrieben.


Butter

Durch ihren feinen Geschmack ist sie besonders bei feinen Rührteigen dabei.


Bei der Butter muss man besonders auf die Temperatur bei der Verarbeitung achten. Die Butter sollte nicht mehr hart sein, durchgehend weich cremig - aber nicht flüssig!

Tipp: die Butter in kleine Würfel schneiden und so auf ein Teller legen geht Recht flott.


Massen mit Butter sind wie folgt zu machen:

➡️ Aus der cremig weichen Butter Staubzucker und Ev Vanillezucker einen Abrieb herstellen. Dh so lange mixen bis eine hell cremige Masse entsteht.

➡️ Dann die zimmerwarmen Eier/Eigelb nach und nach untermixen und so lange mixen bis wieder eine hellcremige Masse entsteht.

Tipp:Aufgeschlagene und ev. getrennte Eier werden schneller warm.

➡️ Nun kann das Mehl/Backpulver/Salz und ev der Eischnee Untergehoben werden.


Was kann hier schief gehen?!

➡️ Die Buttermasse flockt aus wenn die Eier dazu kommen. Hier war die Temperatur zu kalt. Tipps zum retten findest du hier


Bei diesem Rezept findest du auch ein Video vom Bereiten einer Masse mit Butter:

Sachertorte

Öl

Gleich vorweg eine Ölmasse ist schneller gemacht. 

Als Öle eigenen sich eher geschmacksneutrale Sorten wie: Raps, Sonnenblumen oder Maiskeimöl...


Hier muss man nicht unbedingt daran denken die Eier oder das Öl vorab auf Zimmertemperatur zu kommen. 👍

Und sie flockt nicht aus - also eher Anfangertauglich. 😉


Wie wird die Ölmasse gemacht:

➡️ Die Eier (Eidotter) mit dem Staubzucker, Ev. Vanillezucker cremig mixen bis diese hellcremig sind.

➡️ Jetzt das Öl langsam einfließen lassen und so lange mixen bis wieder eine fein hell cremige Masse entsteht.

➡️ Zu guter Letzt das Mehl/Backpulver und Ev den Eischnee unterheben.