Probleme beim Ausrollen vom Mürbteig?

Vor dem Problem ist schon jeder mal gestanden, der Mürbeteig will nicht so wie man will.. 

Hier hab ich ein paar Lösungsansätze zusammengeschrieben. Ich werde, hier laufend, das Ganze erweitern.. 😉😜
Vielleicht ist ja das passende für dich dabei!?

Der Teig bröselt beim Ausrollen.
➡️ Ev ist der Teig zu kalt, am besten ein kleines Stück zügig weich kneten. Vorallem wenn der Teig schon über Nacht/mehrere Tage im Kühlschrank ist dann braucht er ein wenig mehr Temperatur als er jetzt hat. Aber aufgepasst nur nicht zu lange kneten er kann sonst brandig werden!
➡️ etwas Schlagobers/Sahne/Milch (notfalls neutrales Öl) unterkneten. Das funktioniert normal recht gut, nur nicht zu viel also mal mit einem kleinen Esslöffel beginnen. 

Der Teig klebt an der Teigrolle/Nudelholz, Arbeitsfläche.. 
➡️ ist der Teig zu kurz im Kühlschrank gewesen, vielleicht noch ein paar Stunden rasten lassen!? Eine Stunde, die oft bei den Rezepten angegeben ist, ist oft viel zu kurz! 
➡️ also die erste Möglichkeit Mehl aufstreuen bzw einreiben der Rolle, hilft gut nur aufgepasst nicht zu viel! Wenn die Kekse so stark bepudert sind schmecken sie auch nicht mehr sehr gut. 
➡️ einen neuen Nylonstrumpf auf die Teigrolle/Nudelholz stülpen - funktioniert super!!! Da klebt garnichts mehr, und man braucht so kein Mehl mehr oben auf dem Teig nur mehr am Brett. 
➡️ beim Ausrollen immer wieder mit einer großen Teigpalette den Teig vom Nudelbrett/Arbeitsfläche lösen, ev etwas Mehl so darunter schieben. 
➡️ manche rollen gerne zwischen zwei Backpapier Lagen den Teig aus. Für mich als Vielbäckerin nicht die optimale Lösung. 
Für ein schnellen Mürbteigboden aber eine gute Lösung! 

Der Teig wird ungleichmäßig dick ausgerollt. 
➡️ da kann man sich mit einem Nudelholz mit Ringen helfen damit alles gleich dick wird. Für mich unpraktisch, weil man nur eine bestimmte Größe von Teig ausrollen kann. 
➡️ ich beginne immer von der Mitte zum Rand zum Ausrollen. Und am Rand dann solange rollen bis er gleich dick ist. Stark zerfranste Ecken knete ich dann schon wieder zusammen und kommen wieder in den Kühlschrank. Diese Reste kommen als letztes wieder dran. (ebenso die Reste vom  Ausstechen) 
 Ebenso hab ich oft 2 bis 3 Bleche in der Arbeit so kann ich ev unterschiedlich dicke Kekse nach der Dicke nach aufteilen - Backzeit je Blech bleibt so dann gleich.. 😉